Wird diese E-Mail bei Ihnen nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte auf:
http://i13.mnm.is/NL.aspx?n=6385580A381181730996381181730996
 
 
Logo

03.07.2018

 
Liebe Vertreter der Medien,


Allein 33 Stätten des Unesco Welterbes befinden sich in Frankreich. Fast jede Region und jede größere Stadt bietet Schätze zum Entdecken. Einige Castel-Campingplätze sind perfekter Ausgangspunkt für Besichtigungen klassifizierter Kultur-und Naturräume. Es lohnt sich!


Les Castels
Glampen und Unesco-Welterbe entdecken



Vom Campingplatz Chateau de Lez-Eaux bis zum viel bestaunten Mont Saint-Michel sind es nur wenige Kilometer. © Les Castels

Agentur Top 10

Pressekontakt:

Ducasse & Schetter GbR
Wielandstra├če 31
60318 Frankfurt am Main
Deutschland
Tel.: +49(0)69 97 69 16 68
Fax: +49(0)69 36 60 32 93

info@ducasse-schetter.com
www.ducasse-schetter.com


Amtsgericht Frankfurt/M

Geschäftsführer:
Caroline Ducasse
Ralph Schetter
 
Höhlenmenschen & südfranzösische Gotik
Der Campingplatz Le Camp de Florence liegt zwischen den Sonnenblumenfeldern in der hügeligen Landschaft des Gers, in direkter Nähe des Dorfes La Romieu. Die Stiftskirche Saint-Pierre aus dem 14. Jahrhundert ist eine beliebte Etappe auf dem Jakobsweg, ein beeindruckendes Beispiel für gotische Architektur im Süden Frankreichs und steht seit 1998 auf der Liste. Wer eher Abkühlung sucht und eine spannende Zeitreise zurück in eine weite Vergangenheit erleben möchte, wird in der Dordogne fündig. Die Castel-Anlagen Le Moulin du Roch in Saint-André d‘Allas und Saint-Avit Loisirs in Le Bugue sind ideale Ausgangspunkte, um die prähistorischen Stätten und Höhlen des Vézère-Tals zu erkunden. Die Grotte Bara Bahau zeigt zahlreiche Kratzer von Höhlenbären, große und naturgetreue Wandmalereien mit Pferden, Auerochsen und geheimnisvollen Zeichen. Die Domaine de Sévenier in der Ardèche liegt nur 8 km entfernt von der Grotte Chauvet-Pont d‘Arc. Diese zeigt die ältesten bis heute bekannten Höhlenmalereien, die vor rund 36.000 Jahren entstanden sind. Damit die hochempfindlichen Werke nicht beschädigt werden, ist die Grotte Chauvet dem Publikum nicht zugänglich, dafür aber ihre exakte Nachbildung, die „Caverne du Pont d Arc“. Le Camp de Florence, Le Moulin du Roch, Saint-Avit-Loisirs
 
Könige, Schlösser, Gärten und Wein
Im Jahr 2000 wurde das Ensemble der Schlösser der Loire zum Welterbe erhoben. Von Chalonnes-sur Loire bis Sully-sur Loire reiht sich Schloss an Schloss. Eines prunkvoller und verspielter als das andere. Die bekanntesten sind wohl Amboise, Blois, Chambord und Chenonceau und begeistern jährlich unzählige Besucher aus der ganzen Welt. Die Landschaft mit dem milden Klima wird zurecht als „Garten Frankreichs“ bezeichnet. Auf den Kalkböden wachsen edle Weine wie Sancerre und Muscadet. Die Castel Campingplätze L‘Orangerie de Beauregard und Parc de Fierbois im Departement Indre et Loire liegen im Herzen des Loiretals. Ideal für einen Ausflug zu Traumschlössern und Parks.
Die Aufnahme der „Climats“ des burgundischen Weinlandes in die Unesco-Liste 2015 ist die Anerkennung für die kulturelle Einzigartigkeit dieses Weinbaugebietes. „Climat“ ist ein spezifischer burgundischer Ausdruck und bezeichnet eine Weinparzelle, die ihren Namen, Geschichte, Geschmack und Platz in der Hierarchie der Weine hat. Die Kulturlandschaft des Burgunds ist von einzigartigem baulichen Erbe geprägt. Die dortige Weinkultur inspiriert Weinanbau auf der ganzen Welt. Der Castel Chateau de l’Epervière liegt nur 20 km von den Weinbergen der Côte de Beaune entfernt und bietet sogar Weinproben im eigenen Gewölbekeller aus dem 14. Jahrhundert. Parc de Fierbois, L´Orangerie de Beauregard, Domaine de L´Eperviere
 
Fels in der Brandung
Die Insel Mont Saint-Michel mit der Bucht ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Frankreichs. Die felsige Insel im Ärmelkanal liegt etwa einen Kilometer vor der Küste der Normandie, an der Grenze zur Bretagne. Das dort befindliche Benediktinerkloster ist Paradebeispiel für französische mittelalterliche Architektur und für eine befestigte Abtei. In der Stiftskirche sind seit mehr als tausend Jahren die Reliquien des Erzengels Michael aufbewahrt. Diese machen aus dem Mont Saint-Michel ein Wallfahrtsort ohne gleichen. 1979 wurde die faszinierende Stätte in die UNESCO Liste aufgenommen. Die Gärten der Abtei, das Marine Museum und die Hauptstrasse sind ebenfalls ein Besuch wert. Seit einiger Zeit läuft ein ehrgeiziges Renaturierungsprojekt um den Mont Saint-Michel, da jährlich Tonnen von Sand auflaufen, die nicht weggeschwemmt werden. Ziel ist, die Versandung zu stoppen, damit der Berg wieder vollständig von Wasser umgeben sein wird. Die Domaine des Ormes in der Bretagne liegt nur 23 km vom Mont Saint-Michel entfernt, der Castel Chateau de Lez-Eaux in der Normandie etwa 49 km. Chateau de Lez Eaux, Les Ormes
 
Wenn Steine sprechen könnten...
Es ist ein surrealer Anblick: Unweit der Atlantikküste in der Bretagne bei Carnac steht eine Armee aus Steinen in parallelen Reihen. Wer sie wann, wie und zu welchem Zweck aufgestellt hat ist bis heute ein Rätsel. Alle Besucher sind begeistert von der Magie des Ortes. Mehr als 3000 Steine sind es. Die größten messen 4 Meter, die kleinsten knappe 50 Zentimeter. Fest steht, daß die Steinreihen aus einer Ära zwischen 4.500 und 2.300 Jahren vor unserer Zeitrechnung stammen. Die Kandidatur zur Aufnahme ins Unesco-Welterbe läuft. Der Castel La Grande Métairie im Morbihan liegt in unmittelbarer Nähe von Carnac.
Das mittelalterliche Dorf Roquebrune-sur-Argens im Departement Var blickt auf eine tausend-jährige Geschichte zurück. Der majestätische Fels auf dem sich der historische Ortskern befindet, ist eine beeindruckende Kulisse und seit kurzem auch Anwärter auf einen Listenplatz. Wünschenswert ist es auf jeden Fall. Die Domaine de La Bergerie ganz in der Nähe ist beliebt bei Wanderern, Naturliebhabern und Aktivurlaubern. La Grande Métairie, Domaine de La Bergerie
 
Weitere Informationen:
www.les-castels.com

Zum Download-Bereich bitte hier klicken!
Chateau de Lez-Eaux, © Les Castels
Le Camp de Florence, © Les Castels
Le Parc de Fierbois, © Les Castels
Chateau de Lez-Eaux, © Les Castels
Le Domaine de La Bergerie, © Les Castels

Pressekontakt bei Ducasse Schetter PR:
Ralph Schetter, rs(at)ducasse-schetter(dot)com, Tel. +49 69 97 69 16 38

Weitere Bilder finden Sie unter: www.les-castels-photos.com
Das Thema Datenschutz ist für uns von zentraler Bedeutung. Sie erhalten von uns regelmäßig Pressemitteilungen zu journalistisch relevanten Themen und Neuigkeiten. Die fortgesetzte Verwendung Ihrer E-Mailadresse zu diesem Zweck beruht auf unserem diesbezüglichen unternehmerischen Interesse und erfolgt auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Einer entsprechenden Verwendung Ihrer E-Mailadresse können Sie jederzeit widersprechen, hierfür genügt ein Klick auf den unten stehenden Austragelink. Gleichzeitig verweisen wir auf die aktualisierte Datenschutzerklärung auf unserer Website, in der wir ausführlich über die Datenverarbeitung und Ihre Rechte aufklären. Diese finden Sie unter:
www.ducasse-schetter.de/kontakt/datenschutzerklaerung.html

Falls Sie nur Nachrichten zu ausgewählten Themen erhalten möchten, können Sie mit folgendem Link unseren Fragebogen für Themenverteiler online ausfüllen. Dafür brauchen Sie nur zwei Minuten: https://de.surveymonkey.com/r/PRRDJ3B


Bei Veröffentlichungen freuen wir uns immer über ein Belegexemplar.

Um keine Informationen mehr zu erhalten, benutzen Sie bitte den folgenden Link. Damit tragen Sie sich aus allen Verteilern aus.
http://i13.mnm.is/un.aspx?K=2932571231632946328201&M=29410055177758201&MA=29786676608201&E=rs%40ducasse-schetter.com